Mein 80-jähriger Papa testet das neue Moto G7 Power 📱

Ich will für Euch heute das Motorola G7 Power Smartphone testen. Ich habe es als Geschenk für meinen Vater zum 80. Geburtstag gekauft. Er hat sich immer ein Handy gewünscht, das er nicht jede Nacht laden muss. Dieses Handy hat mit 5000 mAh den größten Akku derzeit. Lest gerne weiter um zu erfahren, ob es ihm gefallen hat.

Video

Anforderungen

Seine wichtigste Anforderung war wie eingangs erwähnt der große Akku. Dann gibt es ein großes Display mit 6,2 Zoll. Das ist ganz gut, wenn man nicht mehr so gut sieht. Allerdings hat das Display eine nicht so hohe Auflösung, nämlich 720p. Aber ich glaube das ist nicht schlimm, weil er sowieso nicht mehr so gut sieht. Dann hat dieses Smartphone noch eine 12 Megapixel Kamera. Die soll nicht so gut sein, das ist vielleicht ein kleiner Nachteil.

Lieferumfang

Im Lieferumfang ist bereits eine transparente Schutzhülle enthalten.

Dann gibt es ein Handbuch (auch auf deutsch).

Zum Auswerfen des SIM-Kartenfachs gibt es ein Sim Card Ejector Pin (Nadel).

Das Smartphone wird über USB-C geladen, d.h. es ist egal, wie man den Stecker ansteckt.

Es ist das Ladegerät und das USB-C-Kabel dabei.

Kopfhörer gibt es leider keine. Immerhin gibt es noch den Klinkenstecker, wo man sie anstecken könnte.

Installation

Zuerst mussten wir die SIM-Karte im Einschub auf der Seite installieren. (Zum Auswerfen des Fachs brauchten wir die oben genannte Nadel.)

Es gab sogar noch Platz für eine 2. SIM-Karte und eine Micro SD Karte (für Fotos o.ä.).

Leider war eine Nano SIM nötig. Wir hatten vom alten Handy nur eine Micro SIM-Karte (die wir auch schon zugeschnitten hatten). Daher mussten wir erstmals zum T-Mobile Shop fahren, um die SIM-Karte tauschen.

Software-Setup

Es gibt auf der Rückseite des Geräts die Kamera und einen Fingerabdruck-Sensor.

Zuerst haben wir den Sensor eingerichtet. Schließlich habe ich jedoch alle Sicherheitsabfragen deaktiviert, weil die m.E. jedesmal Zeit kosten.

Die Sprachsteuerung über “Ok Google” ist praktisch. Die Schrift haben wir größer gestellt. Man kann auch 3 Mal tippen, um den Bildschirminhalt zu vergrößern.

Es gibt Gesten, um die Kamera (Handgelenk 2 Mal drehen) bzw. die Taschenlampe (2 Mal hacken) zu starten.

Fazit

Was ist meine Meinung über das Moto G7 Power?

Positiv:

+ Mein Vater war begeistert von der langen Akkulaufzeit.
+ Das Uhr-Widget gefällt mir sehr gut, man kann die Akkulaufzeit, die Uhr und das Wetter sehen.
+ Der Bildschirm ist ebenfalls sehr gut, groß und ich konnte die Schrift für meinen Vater noch größer machen.
+ Nützlich sind die Gesten für Kamera und Taschenlampe.
+ UKW-Radio (heutzutage nicht mehr selbstverständlich)

Negativ:

– Es gibt kein wirkliches Always on Display. Nur wenn man das Smartphone anstupst, wird kurz die Uhr gezeigt.
– Wenn man gute Augen hat, könnte man die Pixel sehen.

Insgesamt war es das beste Geschenk für meinen Vater. Er war begeistert. Falls Probleme auftreten, werde ich hier davon berichten.

Wenn ihr Anmerkungen, Fragen oder Kommentare habt freue ich mich, wenn ihr sie gerne im Kommentarbereich postet!

Bitte kauft bei amazon.de über folgenden Link. Euch entstehen keine Mehrkosten, aber ich bekomme – egal was ihr kauft – eine kleine Belohnung, die mir hilft, diese Tests zu finanzieren. VIELEN DANK!
bei Amazon bestellen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *