Samsung SmartTag Plus 🏷️ im Test 🤓 für mein E-Bike 🚴 vs. Apple AirTag 🎯 und GPS 🛰️

Heute teste ich den Samsung SmartTag Plus (EI-T7300). Er soll mir helfen, mein E-Bike wiederzufinden, wenn es gestohlen wird. Ich habe bereits einen GPS Tracker. Der ist aber sehr mühsam zu installieren und nutzen. Ein Samsung SmartTag (oder Apple AirTag) sollte die Sache einfacher machen…

Wieso brauche ich einen Samsung SmartTag (oder Apple AirTag)

Ein SmartTag (oder AirTag) ist ein sehr kleines Gerät mit einer sehr langen Batterielaufzeit (~1 year). D.h. man kann es auf verschiedensten Objekten befestigen um sie zu tracken:

  • auf Schlüssel (falls man sie verliert)
  • mein E-Bike (wenn es gestohlen wird)
  • ein Paket (wenn man es international verschickt)
  • das Gepäck (wenn man es zum Fliegen eincheckt)
  • ein Boot
  • ein Auto
  • einen Hund (falls er wegläuft)
  • die Freundin/den Freund sollte man nicht machen

Die Technologie existiert schon seit geraumer Zeit, v.a. um Schiffscontainer zu tracken. Aber jetzt ist sie für jeden verfügbar (oder zumindest für jene, die ein Samsung oder Apple Smartphone besitzen).

Samsung SmartTag Plus EI-T7300 @ amazon.de Samsung SmartTag EI-T5300B Apple AirTag @ amazon.de

Wieso habe ich jetzt die Plus-Version genommen?

Unboxing Video

Wie ihr auf der Verpackung sehen könnt, unterstützt die Plus-Version UWB (Ultra-wideband):

Samsung SmartTag+ unterstützt AR (Augmented Reality) via UWB (Ultra-wideband)

Diese Technologie ist Bluetooth aus folgenden 2 Gründen überlegen:

  • größere Reichweite
  • Gegenstände sind leichter zu finden (die alte Version unterstützt nur eine Art “Kalt/Warm”-Suche, die neue Version “Augmented Reality“)

Leider unterstützen nur die neusten Samsung Smartphones UWB:

  • Galaxy S21+ 5G
  • S21 Ultra 5G 5G
  • Galaxy Note 20 Ultra 5G
  • Galaxy Z Fold2 5G

Wieso habe ich mir also die Plus-Version gegönnt, wo ich doch nur ein Samsung s10+ habe? Naja es funktioniert bei mir nur mit der simplen Suchmethode, während andere (neuere) Samsung Smartphones für mich mittels UWB suchen (also falls das Objekt, dass ich verfolgen außerhalb der Reichweite meines Smartphones ist). Deswegen würde ich immer empfehlen, zur Plus-Version zu greifen (und man ist damit auch zukunftssicherer)!

Installation

Installations-Video

Zum Starten der Installation ist üblicherweise bei Samsung eine SmartThings App vorinstalliert. Der SmartTag hat einen kleinen Button auf der Vorderseite:

Sobald man den drückt, wird die Installation gestartet:

ein SmartTag wurde erkannt

Jetzt kann man den Tag benennen:

der Tag wird getauft

Nach dem obligatorischen Update-Prozess kann man sich entscheiden, woran man den Tag nun anbringen will:

Ich will meinen ja am E-Bike montieren 🙂

Der Tag kann einen Sound abspielen, wenn man in der Nähe ist und sucht:

Auswahl eines Sounds

Wo man ihn verstecken kann

Wenn man den Tag nur am Schlüsselbund befestigen will, geht das natürlich einfach. Er hat dazu sogar ein Loch. Aber meiner soll ja ans Fahrrad und nicht sofort entdeckt werden.

Versteck-Video

Ich habe mir ja eine Black Box mit dem 3D Drucker gedruckt und dort soll der Tag versteckt werden:

Dort befindet sich bereits mein Alarm und mein GPS Tracker.

Weitere mögliche Verstecke:

  • unter dem Sattel
  • im Sitzrohr
  • Unter dem Flaschenhalter
  • irgendwo *am* Rahmen (nicht im Rahmen, da sonst das Signal blockiert wird)

Ihr braucht möglicherweise einen Adapter. Wenn ihr einen 3D Drucker habt, findet ihr einige auf thingiverse.com. Passt nur auf: die Plus-Version ist leider etwas größer als die Standard-Version…

Wie man ihn findet

Such-Video

Da ich ja wie gesagt noch ein altes Samsung Smartphone habe, muss ich mit der “Kalt/Warm-Methode” suchen:

man kann dem SmartTag auch einen Sound abspielen lassen,
dann kann man ihn leichter finden

Das funktioniert nur, wenn der SmartTag in Bluetooth- (oder UWB-) Reichweite ist (d.h. von *meinem* SmartPhone).

Aber es ist ja auch möglich, den SmartTag mit Hilfe anderer Samsung Smartphones zu finden, indem diese über ihr Bluetooth (oder UWB) quasi die “Augen offen halten”:

hier schaue ich, ob andere Smartphones fündig geworden sind

Das funktioniert besser, wenn es viele andere Samsung Smartphones in der Gegend gibt (oder gegeben hat). Wenn die Suche erfolgreich ist (oder man sich inzwischen selber zum Tag hinbegeben hat), kann man die Position auf der Karte sehen:

Samsung SmartTag Plus vs. Apple AirTag

Der Samsung SmartTag ist dem Apple AirTag in einigen Punkten überlegen:

  • der Apple AirTag hat kein Loch, d.h. man muss noch einen Anhänger kaufen, wenn man ihn auf den Schlüsselbund hängen will (und dafür verlangt Apple ganz ordentlich)
  • der Samsung SmartTag Plus hat ein besseres Such-Interface (v.a. wenn man ein neues Samsung Smartphone besitzt) und man kann auch Objekten folgen, die sich bewegen
  • der Samsung SmartTag hat einen besseren (lauteren) Lautsprecher
  • der Samsung SmartTag hat noch einen Button, um Geräte zu steuern (z.B. die Beleuchtung)
Größenvergleich: Apple AirTag, Samsung SmartTag (EI-T5300B), Samsung SmartTag Plus (EI-T7300)

Vorteile beim Apple AirTag:

  • man kann sich etwas eingravieren lassen
  • er ist kleiner (aber man braucht eben einen Adapter, wenn man ihn an den Schlüsselbund hängen will)

Wahrscheinlich wird man sich jedoch sowieso einen AirTag kaufen, wenn man ein Apple Smartphone hat und einen SmartTag, wenn man Samsung-Fan ist, oder?

vs. GPS Tracker

Bis jetzt habe ich immer einen GPS Tracker verwendet. Da dieser eine SIM Karte braucht, kann er kontinuierlich die aktuelle Position teilen. Er ist damit jedem SmartTag oder AirTag überlegen, da letztere nur funktionieren, wenn sich das eigene oder ein fremdes (kompatibles) Smartphone in der Nähe befindet (oder befunden hat). D.h. man bekommt vielleicht auch nicht die letzte Position.

GPS Tracker

Ein GPS Tracker ist jedoch sehr mühsam zu installieren und benutzen (und braucht auch mehr Platz). Man muss für den Mobilfunkdienst zahlen und dann vielleicht noch ein kostenpflichtiges Abo für den Tracking-Server abschließen.

der Samsung SmartTag ist viel kleiner

Fazit

Es gibt einen wesentlichen Nachteil beim AirTag: die “Anti-Stalking” Funktion. Wenn sich ein Apple AirTag für mind. 3 Tage an einer Person befindet, beginnt er zu fiepen. Das ist natürlich nicht ideal, wenn man ein gestohlenes Fahrrad wiederfinden will, d.h. man hat nur max. 3 Tage dafür Zeit.

Apple AirTag

Der Samsung SmartTag hat eine experimentelle Funktion, um SmartTags um einen herum ausfindig zu machen. Das ist natürlich ebenfalls dazu da, dass man das Teil nicht an der Freundin (oder dem Freund) befestigt. Für meine Anwendung am E-Bike ist das kontraproduktiv und macht den GPS Tracker wieder attraktiver.

Am Ende würde ich einen Samsung SmartTag (oder Apple AirTag) jedoch trotzdem unbedingt als Diebstahlschutz am (E-)Bike empfehlen. V.a. wenn man ihn zusätzlich zu einem guten Bügelschloss, einem Fahrradalarm und vielleicht noch einem GPS Tracker verwendet.

Der Samsung SmartTag funktioniert gut, aber nur wenn sich (andere) Samsung SmartPhones in der Nähe befinden. Und genau das ist leider (noch) das Problem. D.h. dass es noch keinen Android-Standard gibt, der die Tags universell nutzbar für alle möglichen Android Smartphones machen würde. Denn dann könnte man die Tags auch gleich viel einfacher finden…

Samsung SmartTag Plus EI-T7300 @ amazon.de Samsung SmartTag EI-T5300B Apple AirTag @ amazon.de

*Affiliate Links: Ich bekomme für euch kostenlos eine kleine Belohnung die mir hilft, diese Webseite zu erhalten. DANKE für eure Unterstützung!

2 comments

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *